Archiv für April 2014

Kaufbeurer holen Edelmetall in Kufstein

Mittwoch, 23. April 2014

 

Daniel2Das 22. Internationale ASVÖ Osterpokalturnier war für die 428 gemeldeten Judoka aus neun Nationen wirklich kein Osterspaziergang. Die Judoabteilung des TV Kaufbeuren hatte zwölf Wettkämpfer in den Altersklassen von 10 bis 17 Jahren in die Kufstein-Arena entsandt. Die Ausbeute von einem Siegerpokal, einem Vize- und drei Drittplatzierten hat sich auf jeden Fall gelohnt.

In der Altersklasse U12 weiblich belegte Christina Lebsanft den 5.Platz, nachdem sie sich mit zwei Siegen und zwei Niederlagen präsentiert hatte. Mit einem Auftaktsieg gegen Diana Carlin aus Italien konnte Carolin Lebsanft in der Altersklasse U15 weiblich beginnen. In der Begegnung gegen Michele König aus Hohenems musste sie sich geschlagen geben. Gegen Zimmerhofer aus St. Lorenzen und Pia Kraft aus Wattens setzte sich die Kaufbeurerin jedoch mit großen Siegeswillen durch und damit konnte Sie den dritten Platz belegen. Ein weiteres Mitglied der Familie Lebsanft – Julia – startete mit einer Niederlage in der Altersklasse U16 gegen Sarah Wolfgang aus Hohenems. In der Trostrunde überzeugte sie durch Siege über Natascha Pircher aus Kufstein, sowie gegen Zoe Dibaba vom Landesverband Hessen. Mit einem harten Fight gegen Niederdorfer vom ESV Sanjino kämpfte sie sich bis ins kleine Finale vor. Hier traf Sie auf Lina Tiefenbacher von der JU Pinzgau, nachdem Julia Lebsanft auch hier mit 8:0 gepunktet hatte , belegte sie abschließend den dritten Platz bis 57 kg .Als weitere Starterin in der Altersklasse U16 weiblich ging Nina Herb ins Rennen. Zwar nahm auch sie nach einer Niederlage zu Beginn den schwierigen Weg über die Trostrunde, hier errang sie zwei weitere Siege und damit ebenfalls Platz drei.

In der Altersklasse U15 männlich hatte Daniel Stogniev bis 40 kg einen glücklichen Einstand mit einem Freilos, danach überzeugte er mit technisch perfekten Siegen über den Ungarn Daniel Detari und Jann Thurrow aus Ueckermünd. Im Kampf um den Einzug ins Finale schaltete er seinen Kontrahenten aus Bischofshofen (Bundesland Salzburg) aus. Im Finale stand ihm Matthias Ritsch aus Fieberbrunn in Tirol gegenüber, diese Begegnung konnte Daniel Stogniev auf Kampfrichterentscheid für sich verbuchen und so war die Gratulation zu Platz eins durchaus berechtigt. Jakob Hartmann arbeitete sich bis 73 kg mit Siegen über den Italiener Gianluca Meroni, über Vincent Schiffler aus Sindelfingen, sowie über Evgeni Pilipyuk aus Kaliningrad bis in Finale vor. Hier fällten nach einem ausgeglichenen Kampf ebenfalls die Kampfrichter das Urteil, mit 2:1 werteten die Juroren für den Österreicher Sigfried Aigenberger und verwiesen Jakob Hartmann auf Rang zwei in der Altersklasse U18 männlich .Die Qualifikation bis auf die Podestplätze haben Verena Mann, Simon Engel, Chris Ostenrieder, Lukas Mann, Nicolas Hartmann und Michael Hermann diesmal verpasst, aber von der gewonnenen Wettkampferfahrung auf internationalem Niveau durch die Teilnahme haben auch sie profitiert.
Auf dem Foto von links: Stogniev Daniel, Lebsanft Julia, Lebsanft Carolin und Hartmann Jakob. Wir alle bedanken uns bei Cerman Ladislav, für die gute Betreuung.

3. Platz der M/U15 Mannschaft in Palling

Sonntag, 06. April 2014

Da in unserer Mannschaft in einigen Gewichtsklassen Athleten fehlten, bildeten sie zusammen mit den Sportfreunden Friedberg eine Kampfgemeinschaft für die Südbayerischen Mannschaftsmeisterschaften in Palling (Oberbayern). 
In der ersten Begegnung gegen den TSV Unterhaching, konnte die Kampfgemeinschaft ein klar mit 7:1 durchsetzen. Obwohl die darauffolgenden Begegnung gegen den ESV Ingolstadt am  mit 4:4 endete, setzten sich die Ingolstädter in der Unterbewertung mit 40:35 knapp durch. In der Trostrunde kämpften sich die Schwaben gegen die Kampfgemeinschaft  Bad Reichenhall/Traunreut mit 6:2 durch. Nun kamen aber die harten Brocken gegen die Kampfgemeinschaft des TV Kaufbeuren/SF Friedberg. Gegen die Mannschaft des TSV Großhadern 1 gelang ein knappes 5:3 Erfolg, was somit den Einzug ins kleine Finale bedeutete. Gegen den TSV Abensberg siegte die schwäbische Kampgemeinschaft ebenfalls mit 5:3 und hat sich damit die Fahrkarte zur Bayerischen Meisterschaft ins interfränkische Kitzingen am 3. Mai eingelöst. Den Titel holte sich der ESV Ingolstadt vor dem TSV Großhadern 2.

Südbay. 2014

Stehen v. links: Maximilian Pauckner, Florian Mayr, Julian Schalk, Chris Ostenrieder und Michael Hermann.
Kniend v. links: Daniel Stogniev, Baur Jakob, Florian Kusche, Nicolas Hartmann sowie Lukas Mann
.