Archiv für die Kategorie ‘Allgemein’

3. Kampftag Bezirksliga Schwaben 2017

Dienstag, 14. November 2017

U10/12 Kaderlehrgang im Regionalstützpunkt Kaufbeuren

Samstag, 04. November 2017

Foto4

Der TV Kaufbeuren war schon oft Ausrichter für Kaderlehrgänge im Jugend- und Juniorenbereich, jetzt wurde jedoch zum ersten Mal ein Kaderlehrgange für die Altersklasse U10/U12 im Bezirk Schwaben ausgeschrieben. Organisiert wurde dieser Lehrgang von Stützpunktleiter Dieter Zimmermann und den Jugendleitern Guido Schieber (Memmingen) und Alexander Timakow (Kempten). Zimmermann holte extra für diesen Lehrgang Daniel Wächter vom Olympiastützpunkt München nach Kaufbeuren, der als Landestrainer für die Altersklasse U15 männlich in Bayern zuständig ist. Zur Unterstützung gingen außerdem Nico Hartmann und Jawad Ahmadi mit auf die Matte. Ziel dieses Lehrganges war es, die Judokids aus den schwäbischen Vereinen in spielerischer Form an Wettkampftechniken in Stand und Boden heranzuführen. Die Judoabteilung des TVK legte dafür extra eine Mattenfläche von 280 m² aus, um den sechzig Judoka ein gutes Ambiente und genügend Platz für die Erprobung der Techniken zu bieten. In der ersten Trainingseinheit am Vormittag, die mit Aufwärmspielen und Standtechniken bestückt war, wurde der Technik-Schwerpunkt auf den Schulterwurf Seoi nage gelegt. Interessiert und konzentriert versuchten die Judoka die demonstrierten Techniken umzusetzen.

In der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer mit Spaghetti und verschiedenen Tomatensoßen, sowie mit Salatvariationen stärken. Organisiert wurde die Verpflegung von Nicole Barnsteiner und Sonja Zimmermann in Zusammenarbeit mit engagierten Eltern der Kaufbeurer Judoka. Die zweite Trainingseinheit wurde mit turnerischen Elementen zum Aufwärmen eröffnet, bis es mit unterschiedlichen Bodentechniken weiterging, an denen sich die Judokids mit Feuereifer erprobten. Hier war als Schwerpunkt das richtige Vorbereiten und Ansetzen von Haltegriffen angesagt. Zum Abschluss powerte sich der Judonachwuchs bei einer furiosen Jägerballschlacht nochmal richtig aus. Dieter Zimmermann verabschiedete die Teilnehmer und bedankte sich bei allen Helfern und Trainern für den gelungenen Tag, der mit Sicherheit mit weiteren Judotechniken wiederholt wird. Guido Schieber und Alexander Timakow überreichten zum Schluss allen Judoka die Teilnehmerurkunde, die mit großer Freude in Empfang genommen wurde.

Der TV Kaufbeuren war schon oft Ausrichter für Kaderlehrgänge im Jugend- und Juniorenbereich, jetzt wurde jedoch zum ersten Mal ein Kaderlehrgange für die Altersklasse U10/U12 im Bezirk Schwaben ausgeschrieben. Organisiert wurde dieser Lehrgang von Stützpunktleiter Dieter Zimmermann und den Jugendleitern Guido Schieber (Memmingen) und Alexander Timakow (Kempten). Zimmermann holte extra für diesen Lehrgang Daniel Wächter vom Olympiastützpunkt München nach Kaufbeuren, der als Landestrainer für die Altersklasse U15 männlich in Bayern zuständig ist. Zur Unterstützung gingen außerdem Nico Hartmann und Jawad Ahmadi mit auf die Matte. Ziel dieses Lehrganges war es, die Judokids aus den schwäbischen Vereinen in spielerischer Form an Wettkampftechniken in Stand und Boden heranzuführen. Die Judoabteilung des TVK legte dafür extra eine Mattenfläche von 280 m² aus, um den sechzig Judoka ein gutes Ambiente und genügend Platz für die Erprobung der Techniken zu bieten. In der ersten Trainingseinheit am Vormittag, die mit Aufwärmspielen und Standtechniken bestückt war, wurde der Technik-Schwerpunkt auf den Schulterwurf Seoi nage gelegt. Interessiert und konzentriert versuchten die Judoka die demonstrierten Techniken umzusetzen.

In der Mittagspause konnten sich die Teilnehmer mit Spaghetti und verschiedenen Tomatensoßen, sowie mit Salatvariationen stärken. Organisiert wurde die Verpflegung von Nicole Barnsteiner und Sonja Zimmermann in Zusammenarbeit mit engagierten Eltern der Kaufbeurer Judoka. Die zweite Trainingseinheit wurde mit turnerischen Elementen zum Aufwärmen eröffnet, bis es mit unterschiedlichen Bodentechniken weiterging, an denen sich die Judokids mit Feuereifer erprobten. Hier war als Schwerpunkt das richtige Vorbereiten und Ansetzen von Haltegriffen angesagt. Zum Abschluss powerte sich der Judonachwuchs bei einer furiosen Jägerballschlacht nochmal richtig aus. Dieter Zimmermann verabschiedete die Teilnehmer und bedankte sich bei allen Helfern und Trainern für den gelungenen Tag, der mit Sicherheit mit weiteren Judotechniken wiederholt wird. Guido Schieber und Alexander Timakow überreichten zum Schluss allen Judoka die Teilnehmerurkunde, die mit großer Freude in Empfang genommen wurde.
Foto 3

Lisa holt Bronze European Cup der Frauen in Malaga

Donnerstag, 02. November 2017

EJU-Senior-European-Judo-Cup-Malaga-2017-10-28-Gabriel-Juan-291200Im spanischen Malaga wurde der European Cup der Frauen ausgetragen, an dem Judoka aus 28 Nationen teilnahmen um sich wichtige Punkte für die Europäische Rangliste zu erkämpfen. Lisa Dollinger startete in den Farben des TV Kaufbeuren auf internationaler Bühne und errang die Bronzemedaille in der Gewichtsklasse bis 78 kg.

In ihrem Auftaktkampf traf Dollinger gleich auf die spätere Turniersiegerin Madeleine Malonga aus Frankreich. Die Kaufbeurerin, die eigentlich den Kampf gut mitgestalten konnte, geriet durch die Wurftechnik große Innensichel = O uchi gari mit Waza-ari in Rückstand und wurde von der technisch versierten Kontrahentin bis zum Kampfende so auf Distanz gehalten, dass sie selbst keinen Wurf dagegen setzen konnte. Dollinger profitierte jedoch davon, dass die starke Französin Poolsiegerin wurde und somit blieb die Sportsoldatin in der Trostrunde weiterhin im Turnier. Dollinger nutzte diese Chance und kämpfte sich mit zwei Siegen über Lucia Tangorre aus Italien und Sally Moon aus England bis ins kleine Finale um Platz drei. Gegen Christelle Garry aus Frankreich punktete Lisa Dollinger mit ihrem Spezialwurf Seoi nage, für den Sie eine Waza-ari-Wertung bekam und so frühzeitig in Führung ging. Im weiteren Verlauf setzte Lisa ihre Kontrahentin so unter Druck, dass diese kein Rezept fand um den Kampf noch zu wenden. Da Garry immer passiver wurde, handelte sie sich drei Shidos (Verwarnungen) ein, was das vorzeitige Ende für Garry bedeutete.

Mit ihrem dritten Platz, konnte Lisa Dollinger eine weitere Medaille auf internationalem Parkett holen und die unersetzliche Wettkampferfahrung sammeln, die sie als Vorbereitung für die Europameisterschaften der Frauen U23, die von 10 bis 12. November in Podgorica (Montenegro) stattfinden, so dringend braucht.

Auf dem Foto, Lisa erste von recht.
Foto von European Judo Union / Fotograf: Gabriel Juan

Jakob Hartmann holt Silber bei den Bayerischen E.M

Dienstag, 31. Oktober 2017

Jawad JakobJakob Hartmann vom TV Kaufbeuren präsentierte sich bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften der Männer, die vom Bundesligisten TSV München Großhadern ausgetragen wurden, in guter Form und wurde Vizemeister in der Gewichtsklasse bis 81 kg. Hartmann. der eigentlich noch in der U21 kämpft und im Olympiastützpunkt München trainiert, studiert jetzt in München. An den Wochenenden kommt er jedoch weiterhin nach Kaufbeuren um im Heimatverein TVK sein Trainingspensum zu absolvieren. Ebenso erfolgreich war Jawad Ahmadi, der in der Gewichtsklasse bis 60 kg mit zwei hart umkämpften Begegnungen die Silbermedaille errang. Jawad Ahmadi arbeitet momentan daran, seine neu begonnene Bäckerlehre mit dem Trainingspensum in Einklang zu bringen, denn er möchte beides zur vollsten Zufriedenheit aller unter einen Hut bringen.

Ausschreibung U10/U12 Bez.-Einzelmeisterschaft

Sonntag, 22. Oktober 2017

Scan0002Scan0021

Gold und Silber bei den Bayerischen U15 in Eichstätt

Montag, 16. Oktober 2017

20171007_165137Mit Roman Moltschanov und Julian Mesemann nahmen zwei junge Nachwuchsjudoka des TV Kaufbeuren bei den Bayerischen Einzelmeisterschaften im oberbayerischen Eichstätt ihre Chancen wahr und erkämpften neben Gold und Silber die Fahrkarten zu den Süddeutschen Einzelmeisterschaften in Pforzheim.

In der Klasse plus 66 kg belegte Roman Moltschanov mit vier Siegen den 1. Platz.
Julian Mesemann startete in der Gewichtsklasse bis 43 kg und konnte mit drei Siegen und einer Niederlage den 2. Platz belegen.

Bleron Barleci bis 34 kg konnte sich noch nicht für die nächst höhere Wettkampfebene qualifizieren, mit zwei Siegen und zwei Niederlagen belegte er den siebten Platz, aber als Jahrgangsjüngster hat er noch zwei Jahre in dieser Altersklasse vor sich.

TVK Judokämpfer stehen auf dem ersten Platz der Bezirksliga

Samstag, 14. Oktober 2017

Nach fünf von zehn Ligakämpfen haben wir eine astreine Bilanz aufzuweisen: fünf Siege. Heute gewannen wir kampflos gegen PSV Königsbrunn mit 5:0. Die Begegnungen gegen den TSV Wemding und die KG TSV Königsbrunn/PSV Augsburg entschieden wir jeweils mit 3:2 für uns. Wir können stolz auf unser Team sein. Der nächste Kampftag ist am Sonntag 12.11. in Kaufbeuren. Hier hoffen wir natürlich auch auf zahlreiche Unterstützung durch Fans.

Ligamannschaft setzt am ersten Kampftag ein Ausrufezeichen!

Sonntag, 01. Oktober 2017

Höchst motiviert und personell gut besetzt reisten die Kaufbeurer Männer zum Ligaauftakt nach Königsbrunn. Eigentlich standen zwei Begegnungen auf dem Programm, die KG Memmingen/Lindau hatte jedoch zu viele Ausfälle zu verzeichnen und konnte nicht an den Start gehen, so dass die Begegnung 5:0 für den TV Kaufbeuren gewertet wurde. Im ersten eigentlichen Kampf trafen die Kaufbeurer um Trainer Andreas Roth auf den Vorjahresmeister und Titelaspiranten SF Friedberg. Im ersten Kampf setzte sich Denis Neumüller bis 81 kg gegen seinen Kontrahenten mit mehreren Würfen durch. Alex Timakow hatte Sebastian Mayer (-90 kg) lange Zeit im Stand gut kontrolliert und lieferte sich einen ausgeglichenen Kampf als er in einer Bodensituation seinen Gegner beinahe in einen Haltegriff drehen konnte, wurde dabei jedoch gekontert und landete seinerseits in einem Haltegriff, aus dem er sich nicht mehr befreien konnte. Jawad Ahmadi konnte mehrere Würfe durchbringen und lag schon gut in Führung, als ihm der entscheidende Ippon gelang. Winfried Hoffner (+90 kg) hätte den Deckel nun zumachen können und danach sah es zunächst auch aus. Durch eine Wurftechnik ging er in Führung und kontrollierte seinen Gegner sicher. Nach einer erfolgreichen Wurftechnik seines Kontrahenten, reagierte er nicht schnell genug und geriet in einen Armhebel, so dass er aufgeben musste. So war für Spannung gesorgt, als Michael Zimmermann (-73 kg) auf Marco Scholz traf. Zimmermann begann fulminant und brachte seinen zweiten tiefen Seoi Nage-Ansatz explosiv durch, gewann mit Ippon und sicherte den Kaufbeurern den 3:2-Erfolg.

Die erfolgreiche Männermannschaft (von links nach rechts): Winfried Hoffner (+90), Jakob Herrmann (-90), Viktor Bauer (+90), Sascha Mesemann (-81), Denis Neumüller (-81), Michael Zimmermann (-73), Jens Karpinski (+90), Alexander Timakow (-90), Chris Ostenrieder (-90), Fabian Felber (-73), Andreas Roth (-90) und vorne: Jawad Ahmadi (-66)

Die erfolgreiche Männermannschaft (von links nach rechts): Winfried Hoffner (+90), Jakob Herrmann (-90), Viktor Bauer (+90), Sascha Mesemann (-81), Denis Neumüller (-81), Michael Zimmermann (-73), Jens Karpinski (+90), Alexander Timakow (-90), Chris Ostenrieder (-90), Fabian Felber  (-73), Andreas Roth (-90) und vorne: Jawad Ahmadi (-66)

Einmal Gold und zweimal Bronze bei den Südbayerischen U15 in Passau

Sonntag, 24. September 2017

Südbayerische 2017 U15 2Zu den Südbayerischen Einzelmeisterschaften der MU 15 reisten drei Judoka des TV Kaufbeuren nach Passau. Bleron Barleci bis 34 kg, Julian Mesemann bis 43 kg, und Roman Moltschanov plus 66 kg hatten sich durch ihre ersten. Plätze bei den Bezirksmeisterschaften dafür qualifiziert. Der sportliche Einsatz wurde mit drei Medaillen belohnt.

Roman Moltschanov kam durch ein Freilos gleich in die zweite Runde, wo Dionisios Siokas vom TSV Abensberg auf ihn wartete. Nach kurzer Kampfzeit bezwang Moltschanov den Gegner mit seinem gefürchteten Schulterwurf (Seioi Nage). Im Halbfinale traf Moltschanov auf Michael Präger aus Oberbayern, auch hier ließ er nichts anbrennen und verbuchte einen weiteren vorzeitigen Sieg, diesmal durch Armhebel, für sich. Im Finale musste der Kaufbeurer erstmals im Verlauf des Turnieres drei Verwarnungen wegen Passivität gegen sich hinnehmen. Jetzt war die Erfahrung von Trainer Dieter Zimmermann gefragt, vom Mattenrand aus dirigierte er seinen Schützling, damit die Kampfrichter keine weitere Verwarnung aussprechen konnten, denn dieses hätte die Niederlage durch Kampfabbruch bedeutet. Moltschanov wendete sogar das Blatt, steigerte sein Tempo enorm durch viele kleine Techniken und setzte seinen Gegner damit so unter Druck, dass die Begegnung ins Golden Score (Verlängerung) ging. Hier setzte Moltschanov unverzüglich seinen Schulterwurf an, erhielt dafür 10 Punkte und hatte damit den Titel Südbayerischen Meister in der Tasche.

Mit Bleron Barleci stand der jüngste Kaufbeurer auf der Matte, für ihn lautete die Vorgabe: “Erstmals Erfahrung auf südbayerischer Ebene sammeln.“ Gleich in der ersten Runde musste er sich Maximilian Felde vom TSV Abensberg, dem späteren Titelgewinner, stellen. Die Niederlage von 0:10 Punkten steckte er schnell weg und kämpfte sich in der Trostrunde bis ins kleine Finale durch. Hier setzte sich „Loni“ Barleci gegen Benedikt Schlemmer vom TSV Unterhaching mit 10:0 Punkten durch Haltgriff unangefochten durch und nahm so die Bronzemedaille in Empfang

Julian Mesemann verkaufte sich gegen Florian Exner aus Unterhaching unter Wert und kam nach einer unnötigen Niederlage ebenfalls in die Trostrunde. Hier sicherte er sich mit zwei vorzeitigen Siegen gegen Vincent Bucholz vom SC München und Petro Lohvinio aus Großhaden die verdiente Bronzemedaille. Alle drei Kaufbeurer Judoka haben damit ihre Startberechtigungen für die Bayerischen Einzelmeisterschaften im oberbayerischen Eichstätt erworben.

Kaufbeuren holt sieben Goldmedaillen in Friedberg

Sonntag, 17. September 2017

Foto2(sz) Über einen wahren Goldsegen freuten sich die Judoka des TV Kaufbeuren bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse U15, dem Ranglistenturnier der U18/21, sowie den Bezirkseinzelmeisterschaften der Frauen und Männer in Friedberg.

Bleron Barleci trat in der Gewichtsklasse bis 34 kg an und sicherte sich seine Siege mit den Fußfegern De ashi barai und O uchi gari. Ebenfalls in der Altersklasse U15 eroberte Julian Mesemann in der Gewichtsklasse bis 43 kg den Schwabentitel, bei ihm führte die kleine Innensichel Ko uchi gari zum Erfolg. Roman Moltschanov begann mit einer Waza-ari-Wertung für die große Innensichel O uchi gari und vollendete mit einer Hebeltechnik zu Ippon. Im zweiten Kampf punktete Moltschanov mit Ko uchi make komi und dem Schulterwurf Seoi nage. Mit einem Tai otoshi brachte er seinen nächsten Kontrahenten zu Fall und siegte mit Haltegriff. Die Kontertechnik Tani otoshi verhalf dem Kaufbeurer zum vierten Ippon in Folge und dem Sieg in der Gewichtsklasse plus 66 kg.

Sayed Hamed erzielte in der Altersklasse U18 unangefochten zwei Ipponsiege mit O soto gari und Harai goshi und führt damit die Rangliste in der Gewichtsklasse bis 60 kg an. In derselben Altersklasse startete Daniel Stogniev mit O uchi gari und machte mit Ura nage den Sieg in der Gewichtsklasse bis 73 kg perfekt.

Jawad Ahmadi traf in der Gewichtsklasse Männer bis 60 kg gegen seinen Vereinskollegen Robert Preißler. Er bewies eine der Regeln aus den Judowerten, ließ sich aus Respekt vor dem wesentlich älteren Gegner werfen und steckte so eine Niederlage ein. Da Jawad Ahmadi in den weiteren Begegnungen mit Uchi mata und Morote Seoi nage Ipponsiege erzielte und mit der spektakulären Aushebetechnik Ura nage auch den nächsten Kontrahenten mit 10:0 Punkten auf die Matte beförderte, hatte er in der Endabrechnung die Nase vorn und belegte Platz eins, während sich Robert Preißler einen Monat vor seinem 65. Geburtstag mit einem Teilnehmerplatz unter den Youngstern auf seinen Start bei der Senioren-Weltmeisterschaft vorbereitete.