Archiv für September 2017

Einmal Gold und zweimal Bronze bei den Südbayerischen U15 in Passau

Sonntag, 24. September 2017

Südbayerische 2017 U15 2Zu den Südbayerischen Einzelmeisterschaften der MU 15 reisten drei Judoka des TV Kaufbeuren nach Passau. Bleron Barleci bis 34 kg, Julian Mesemann bis 43 kg, und Roman Moltschanov plus 66 kg hatten sich durch ihre ersten. Plätze bei den Bezirksmeisterschaften dafür qualifiziert. Der sportliche Einsatz wurde mit drei Medaillen belohnt.

Roman Moltschanov kam durch ein Freilos gleich in die zweite Runde, wo Dionisios Siokas vom TSV Abensberg auf ihn wartete. Nach kurzer Kampfzeit bezwang Moltschanov den Gegner mit seinem gefürchteten Schulterwurf (Seioi Nage). Im Halbfinale traf Moltschanov auf Michael Präger aus Oberbayern, auch hier ließ er nichts anbrennen und verbuchte einen weiteren vorzeitigen Sieg, diesmal durch Armhebel, für sich. Im Finale musste der Kaufbeurer erstmals im Verlauf des Turnieres drei Verwarnungen wegen Passivität gegen sich hinnehmen. Jetzt war die Erfahrung von Trainer Dieter Zimmermann gefragt, vom Mattenrand aus dirigierte er seinen Schützling, damit die Kampfrichter keine weitere Verwarnung aussprechen konnten, denn dieses hätte die Niederlage durch Kampfabbruch bedeutet. Moltschanov wendete sogar das Blatt, steigerte sein Tempo enorm durch viele kleine Techniken und setzte seinen Gegner damit so unter Druck, dass die Begegnung ins Golden Score (Verlängerung) ging. Hier setzte Moltschanov unverzüglich seinen Schulterwurf an, erhielt dafür 10 Punkte und hatte damit den Titel Südbayerischen Meister in der Tasche.

Mit Bleron Barleci stand der jüngste Kaufbeurer auf der Matte, für ihn lautete die Vorgabe: “Erstmals Erfahrung auf südbayerischer Ebene sammeln.“ Gleich in der ersten Runde musste er sich Maximilian Felde vom TSV Abensberg, dem späteren Titelgewinner, stellen. Die Niederlage von 0:10 Punkten steckte er schnell weg und kämpfte sich in der Trostrunde bis ins kleine Finale durch. Hier setzte sich „Loni“ Barleci gegen Benedikt Schlemmer vom TSV Unterhaching mit 10:0 Punkten durch Haltgriff unangefochten durch und nahm so die Bronzemedaille in Empfang

Julian Mesemann verkaufte sich gegen Florian Exner aus Unterhaching unter Wert und kam nach einer unnötigen Niederlage ebenfalls in die Trostrunde. Hier sicherte er sich mit zwei vorzeitigen Siegen gegen Vincent Bucholz vom SC München und Petro Lohvinio aus Großhaden die verdiente Bronzemedaille. Alle drei Kaufbeurer Judoka haben damit ihre Startberechtigungen für die Bayerischen Einzelmeisterschaften im oberbayerischen Eichstätt erworben.

Kaufbeuren holt sieben Goldmedaillen in Friedberg

Sonntag, 17. September 2017

Foto2(sz) Über einen wahren Goldsegen freuten sich die Judoka des TV Kaufbeuren bei den Bezirkseinzelmeisterschaften der Altersklasse U15, dem Ranglistenturnier der U18/21, sowie den Bezirkseinzelmeisterschaften der Frauen und Männer in Friedberg.

Bleron Barleci trat in der Gewichtsklasse bis 34 kg an und sicherte sich seine Siege mit den Fußfegern De ashi barai und O uchi gari. Ebenfalls in der Altersklasse U15 eroberte Julian Mesemann in der Gewichtsklasse bis 43 kg den Schwabentitel, bei ihm führte die kleine Innensichel Ko uchi gari zum Erfolg. Roman Moltschanov begann mit einer Waza-ari-Wertung für die große Innensichel O uchi gari und vollendete mit einer Hebeltechnik zu Ippon. Im zweiten Kampf punktete Moltschanov mit Ko uchi make komi und dem Schulterwurf Seoi nage. Mit einem Tai otoshi brachte er seinen nächsten Kontrahenten zu Fall und siegte mit Haltegriff. Die Kontertechnik Tani otoshi verhalf dem Kaufbeurer zum vierten Ippon in Folge und dem Sieg in der Gewichtsklasse plus 66 kg.

Sayed Hamed erzielte in der Altersklasse U18 unangefochten zwei Ipponsiege mit O soto gari und Harai goshi und führt damit die Rangliste in der Gewichtsklasse bis 60 kg an. In derselben Altersklasse startete Daniel Stogniev mit O uchi gari und machte mit Ura nage den Sieg in der Gewichtsklasse bis 73 kg perfekt.

Jawad Ahmadi traf in der Gewichtsklasse Männer bis 60 kg gegen seinen Vereinskollegen Robert Preißler. Er bewies eine der Regeln aus den Judowerten, ließ sich aus Respekt vor dem wesentlich älteren Gegner werfen und steckte so eine Niederlage ein. Da Jawad Ahmadi in den weiteren Begegnungen mit Uchi mata und Morote Seoi nage Ipponsiege erzielte und mit der spektakulären Aushebetechnik Ura nage auch den nächsten Kontrahenten mit 10:0 Punkten auf die Matte beförderte, hatte er in der Endabrechnung die Nase vorn und belegte Platz eins, während sich Robert Preißler einen Monat vor seinem 65. Geburtstag mit einem Teilnehmerplatz unter den Youngstern auf seinen Start bei der Senioren-Weltmeisterschaft vorbereitete.