René de Smet Pokal 2017 in Vilsbiburg

31. Juli 2017

Mannschaft 2017

Der Pokal zu Ehren von René de Smet, der von 1955 bis 1976 Präsident des Bayerischen Judoverbandes war, wird jedes Jahr von den Auswahlkämpfern der Judobezirke Oberbayern, Niederbayern, München, Schwaben, Oberfranken, Mittelfranken, Unterfranken und der Oberpfalz ausgekämpft. Jedes Team besteht aus 20 Judoka der Altersklassen U15 / U18 und U21. Das hochkarätig besetzte Turnier ist damit eine der größten Jugend/Junioren-Veranstaltungen im Judo auf bayerischer Ebene. Kurz vor Beginn der Sommerferien richtete in diesem Jahr Vilsbiburg in Niederbayern die Wettkämpfe aus.

Mit neun Judoka stellte der TV Kaufbeuren die meisten Wettkämpfer aus demselben Verein in der Schwäbischen Bezirksmannschaft. Für den Bezirk nominiert waren: Blerem Baloni bis 37 kg und Roman Moltschnov plus 60 kg (U15), Nicolas Hartmann bis 66 kg, Daniel Stogniev bis 73 kg und Chris Ostenrieder plus 73 kg in der U18. Wie stark die Kaufbeurer in der Altersklasse U21 sind, signalisierten sie schon dadurch, dass von fünf Gewichtsklassen vier von den Kaufbeurern besetzt wurden, und zwar bis 60 kg Jawad Ahmadi, bis 66 kg Simon Engel, bis 81 kg Jakob Hartmann und plus 81 kg Tobias Bergmeier. Die Losung ergab, dass Schwaben mit Oberfranken, Mittelfranken und Unterfranken im Pool B stand. Im Pool A duellierten sich Oberbayern, Niederbayern, die Oberpfalz und München. Mit zwei Siegen gegen Oberfranken und Unterfranken, sowie einer Niederlage gegen Mittelfranken, zog die Schwäbische Mannschaft als zweitplatziertes Team in Pool B in das Halbfinale ein. Hier trafen die Schwaben auf den letztjährigen Sieger Oberbayern. Zwar musste der Schwabenkader, der mit der jüngsten Turniermannschaft angetreten war, eine klare Niederlage einstecken. Da jedoch viele Begegnungen nur knapp entschieden wurden, ist für das nächstes Jahr noch viel Luft nach oben. Höchst zufrieden zeigten sich die Bezirkstrainer Dieter Zimmermann und Arthur Sipple mit dem dritten Platz, den die Schwaben in Zukunft weiter verteidigen und eventuell sogar noch ausbauen möchten.

Nina Herb holt Bronze in Kufstein

12. April 2017

Kufstein 1Zum internationalen Leistungsvergleich der Nachwuchsjudoka fuhr das Trainergespann Dieter Zimmermann und Ladislav Cerman mit drei Wettkämpfern nach Kufstein zum Internationalen Judoturnier. In der Altersklasse U18 ging Nina Herb, sowie in der Altersklasse U16 Roman Moltschanov und Nicolas Hartmann auf die Matte. Es Belegten die Plätze:
3. Platz –52 Kg Nina Herb U18
5. Platz –66 kg Nicolas Hartmann
5. Platz –73 kg Roman Moltschanov

Auf dem Foto, Nina Herb mit ihrem Trainer Ladislav Cerman.

Gute Platzierung beim Grand-Prix in Gablonz a.d. Neiße

30. März 2017

Foto 1Mit Roman Moltachanov Kaufbeuren, Elis Bonitz aus Lindau und Jonas Decker vom PSV Königsbrunn gingen drei Judoka aus dem Regionalstützpunk Schwaben in Kaufbeuren, erfolgreich auf die Tschechische-Matte. Das mit vielen internationalen Ausnahmetalenten bestücken Turnier zog knapp 1100 Sportlern meist aus den Ostblockländern an. Mit drei Siegen und einer Niederlage in der Gewichtsklasse bis 73 kg U18 belegte  Roman Moltschanov den 2. Platz. Elias Bonitz belegte ebenfalls den 2. Platz in der gleichen Altersklasse. In Gewichtsklasse bis 55 kg, hatte er mit fünf Siegen und einer Niederlagen die meisten Kämpfe zu absolvieren. Jonas Decker belegte in der Altersklasse U21 mit zwei Siegen und zwei Niederlagen den 5.Platz. Betreut wurden die Athleten von Ladislav Cerman vom TV Kaufbeuren.
Auf dem Foto von links:
Elis Bonitz, Roman Moltschanov und Lasislav Cermann

3. Platz in Palling

14. März 2017

Die Judoka des TV Kaufbeuren waren mit einer MU15 Mannschaft bei den Südbayerischen-Mannschaftsmeisterschaften in Palling am Start. Zehn -über die Bezirksmeisterschaften qualifizierte- Mannschaften kämpften bei diesem Turnier um die Fahrkarten zu den Bayerischen Meisterschaften in Ingolstadt Das Kaufbeurer Team errang den Pokal für den dritten Platz.

Hinten stehend von links: Ewald Lutz,Felix Hermann, Elis Bonitz, Roman Moltschanov und Betreuer Nicolas Hartmann.
Vorne von links:
Alexej Levitschev, Julian Mesemann und Maximilian Rekk.
Verstärkt wurde die Mannschaft von TSV Lindau und Gold Blau Augsburg, dafür ein herzliches Dankeschön wie auch den Betreuern Nicolas Hartmann, Sascha Meseman und Arthur Sipple.Mannschaft U15

Heimvorteil vergoldet!

22. Februar 2017

Kurzfristig sprang die Judoabteilung des TV Kaufbeuren ein, um die Schwäbischen Judo- Mannschaftsmeisterschaften der U15, sowie das Ranglistenturnier der Altersklassen U18/U21 auszurichten, da der TSV Schwabmünchen wegen Problemen mit der Ausrichtung absagen musste. Wie erfolgreich die Judoka des TV Kaufbeuren um die Trainer Dieter Zimmermann und Ladislav Cerman waren, zeigte sich im Medaillenspiegel.
So erreichte der TV Kaufbeuren im Medaillenspiegel mit sechs Mal Gold nicht nur in der Einzelwertung den ersten Platz, sondern auch in der Vereinswertung – mit dem komfortablen Vorsprung von 30 Punkten platzierten sich die Kaufbeurer klar vor Gold-Blau Augsburg mit 10 Punkten und dem TV Königsbrunn mit 8 Punkten.
Mannschaftsergebnis:
1. Platz TV Kaufbeuren, 2. Platz SF Friedberg und die 3. Plätze gingen an PSV Königsbrunn und die KG TSV Schwabmünchen/TSV Königsbrunn.
U18:
1.Plätze erreichten Carolin Lebsanft –52 kg, Sayed Hamed Naime –60 kg, Chris Ostenrieder -81 kg.
U21:
1. Plätze belegten: Jawad Ahmadi –60 kg, Julia Lebsanft –70 kg, Tobias Bergmeier -81 kg.
Abteilungsleiter Dieter Zimmermann möchte sich nochmals bei allen Akteuren und Helfern bedanken, die im Hintergrund immer mitarbeiten, denn nur mit diesem großen ehrenamtlichen Einsatz ist so eine Leistung möglich.
20170219_145859
Hinten links: Trainer Ladislav Cerman, Elis Bonitz, Ewald Lutz, Felix Hermann, Abteilungsleiter Dieter Zimmermann.
Vorne links: Julian Mesemann, Aurel Wichmann und Alexej Levitschev.


Nina Herb ist Süddeutsche Meisterin 2017

17. Februar 2017

In Ingolstadt und Steinheim kämpften die Judoka der Altersklassen U18 und U21 um die Startberechtigung zu den Deutschen Einzelmeisterschaften. Dabei sicherten sich mit Nina Herb und Julia Lebsanft zwei Judoka des TV Kaufbeuren ihre Fahrkarten.
Für Nina Herb und Julia Lebsanft heißt es nun, sich mit ihren Trainern Ladislav Cerman und Dieter Zimmermann auf die Deutsche Einzelmeisterschaft optimal vorzubereiten, um dort ein Wörtchen mitreden zu können. Die Deutsche Meisterschaft findet für die U18 in Herne (NRW) und der U21 in Frankfurt an der Oder (Brandenburg)  statt.
Die Judoabteilung wünscht den Beiden viel Erfolg auf diesem Weg!
Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
U18
1. Platz Nina Herb –52 kg
U21
3. Platz Julia Lebsanft –70 kg
5. Platz Jakob Hartmann –83 kg
7. Platz Tobias Bergmeier –83 kg

         1 Foto Nina Herb mit Trainer Ladislav Cerman        Jule_Podest
         Nina Heb mit Trainer L. Cermann                Julia Lebsanft zweite von rechts

Silber beim European Open der Frauen in Sofia

07. Februar 2017

 

2 European-Judo-Open-Women-Sofia(sz) Lisa Dollinger konnte nach ihrem deutschen Vizemeistertitel vor zwei Wochen nun auch auf internationaler Ebene überzeugen. Bei den European Judo Open in Sofia kämpfte sie sich in der Gewichtsklasse bis 70 kg bei den Frauen wieder bis ins Finale vor.
Wie bei den Deutschen Einzelmeisterschaften traf Dollinger hier auf Szaundra Dietrich, die sich im Pool A durchgekämpft hatte. Nun kam der Frauen-Bundestrainer Claudiu Pusa zum Einsatz. Nachdem Lisa Dollinger sich im Kampf gegen die Russin Maltseva eine Läsion am Knie zugezogen hatte, und sich zwei deutsche Judoka im Finale gegenüber standen, ließ Pusa die Kaufbeurerin nicht mehr kämpfen um keine größere Verletzung zu riskieren. Damit ging die Goldmedaille an Szaundra Dietrich und Lisa Dollinger kam mit der Silbermedaille aus Bulgarien zurück.
Auf derm Foto: von links Lisa Dollinger (BRD),  Szaundra Dietrich (BRD), Natascha Ausma (NED) und Yukiko Uno (JPN).
Foto:Kostadin Andonov

Mit einer Goldmedaille, einmal Silber- und zwei Bronzemedaillen die Bayerischen U18/U21 beendet!

06. Februar 2017

Die Bayerischen Einzelmeisterschaften der Altersklasse U18 fanden in Abensberg, die der U21 in Altenfurt statt. Mit einer Goldmedaille, einmal Silber- und zwei Bronzemedaillen konnten die Judoka des TV Kaufbeuren überzeugen.
Alle Medaillengewinner haben sich für die Süddeutschen Einzelmeisterschaften qualifiziert, die für die U18 in Ingolstadt und für die Altersklasse U21 in Steinheim Baden Württemberg ausgetragen werden.
Begeistert zeigten sich auch die  Trainer Ladislav Cerman und Dieter Zimmermann, über ihre Athleten und deren Medaillen.

Hier die Ergebnisse:
1.Platz U18 bis 52 kg Nina Herb
2.Platz U21 bis 60 kg Jawad Ahmadi
3.Platz U21 bis 70 kg Julia Lebsanft
3.Platz U21 bis 83 kg Jakob Hartmann

Nina_Ladi       Bayerische
      Von Linkks: D. Zimmermann, Jakob Hartmann,
                 Jawad Ahmadi und Julia Lebsanft

Nina Herb und Ladislav Cerman

3xGold,1xSilber und 2xBronze bei den Südbayerischen

30. Januar 2017

Im oberbayerischen Palling fanden die Südbayerischen Einzelmeisterschaften der Altersklassen U18 und U21 im Judo – verteilt auf zwei Wettkampftage – statt. Der TV Kaufbeuren stellte acht Judoka, die sich über die Bezirksmeisterschaften qualifiziert hatten, davon platzierten sich sechs in den Medaillenrängen. Über drei Mal Gold-, eine Silber- und zwei Bronzemedaillen waren die Trainer Dieter Zimmermann, Ladi Cerman und die Athleten hoch erfreut.

Hier die Ergebnisse im Einzelnen:
F/MU18                                                           
3. Platz bis 52 kg Nina Herb                        IMG-20170122-WA0002
3. Platz bis 60 kg Nicolas Hartmann

F/M21
1. Platz bis 70 kg Julia Lebsanft
1. Platz bis 60 kg Jawad Ahmadi
1. Platz bis 81 kg Jakob Hartmann
2. Platz bis 81 kg Tobias Bergmeier
5. Platz bis 60 kg Simon Engel
 
Auf dem Foto von links: Ladislav Cerman, Nina Herb, Julia Lebsanft.

Auf dem Foto von links: Simon Engel
Nicolas Hartmann, Jakob Hartmann, Tobias Bergmeier
Jawad Ahmadi und Dieter Zimmermann.

Gruppe_1

Sie ist wieder da, wie die Phoenix aus der Asche !

25. Januar 2017

Nachdem sie 15 Monate an ihrer Verletzung herum laboriert hat, gelang Lisa Dollinger neben mehr als 400 Teilnehmer aus über 200 Vereinen aus allen Landesverbänden des DJB die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften der Frauen und Männer in Duisburg. Eindrucksvoll demonstrierte die Wettkämpferin aus der Judoabteilung des TV Kaufbeuren mit ihrer Platzierung als Vizemeisterin bis 70 kg, dass sie an die früheren Erfolge nahtlos angeknüpft hat.Lisa Dollinger links
Betreut wurde sie vom Bayerischen Landestrainer Winston Gordon, der Lorenz Trautmann (nach dessen Berufung in den Trainerstab des DJB) abgelöst hat und der Dollinger am Olympiastützpunkt München trainiert. Zuhause am Live-Stream mit gefiebert, hat der Abteilungsleiter des TVK Dieter Zimmermann, er gratulierte der Vizemeisterin zu ihrer erfolgreichen Rückkehr und kann gleich noch die Information weitergeben, dass Lisa Dollinger bereits Anfang Februar in Sofia bei der European Open der Frauen in Bulgarien am Start ist. Lisa Dollinger links auf dem.
Foto:Falk Scherf