Archiv für Februar 2015

Tobias Bergmeier holt Bronze bei den Deutschen in Herne

Samstag, 28. Februar 2015

Foto 2  SiegerehrungAn diesem Wochenende trafen sich die besten nationalen Judoka der Altersklasse U18 im nordrhein-westfälischen Herne um bei den Deutschen Meisterschaften ihre nationalen Titelträger zu suchen. Insgesamt haben 238 Kämpfer und 198 Kämpferinnen aller 18 Landesverbände die Qualifikation zu den Deutschen Meisterschaften geschafft. Alle drei Wettkämpfer des TV Kaufbeuren platzierten sich unter den „Top Ten“ – Tobas Bergmeier gelang sogar der Sprung in die Medaillenränge.

Tobias Bergmeier ging gegen den Thüringer Johannes Limmer vom SV Schwarza an den Start bis 73 kg. In einer engen Begegnung zwang der Kaufbeurer Limmer zwei Verwarnungen auf und siegte nach Ablauf der Kampfzeit mit 4:0.Nun traf Bergmeier auf Kilian Ochs vom UJKC Potsdam – nach etwa der halben Kampfzeit wurde Bergmeier nach einer geringen Unachtsamkeit vom Brandenburger mit Seoi nage geschultert und musste damit eine 0:10 Niederlage einstecken. In der Trostrunde stand er Kersten Witt von der Kampfgemeinschaft Norden gegenüber. Bergmeier realisierte, dass er jetzt alles geben musste um im Rennen zu bleiben und mit der Fußtechnik Tani otoshi rang er dem Niedersachsen 2:0 Unterbewertungspunkte ab. Robin Geislinger (TV Mosbach) versuchte gegen Bergmeier einen Uchi mata, dieser wich aus und konterte den Badener mit einem Abtaucher und 10:0 Punkten. Auch gegen Willi Martens vom JC Speyer setzte der Kaufbeurer auf Konter. Ebenfalls 10:0 Punkte konnte er gegen den Rheinland Pfälzer verbuchen, diesmal für einen perfekt ausgeführten O soto gari. Auch mit dem Niedersachsen Artur Rieb machte Bergmeier kurzen Prozess – hier hieß das Ergebnis 10:0 für eine Würgetechnik. Damit traf Bergmeier im kleinen Finale wieder auf seinen Kontrahenten Kilian – in einem heiß umkämpften Fight brachte Bergmeier den Potsdamer ans Ende seiner Kräfte, mit einem Armhebel sicherte er sich zum Schluss die Bronzemedaille.
Jakob Hartmann musste gleich zu Beginn in derselben Gewichtsklasse eine Niederlage gegen Willi Martens einstecken. Damit blieb auch ihm der mühevolle Weg über die Trostrunde. Den Nordrhein-Westfalen Johannes Mäkelburg (aus Annen) bezwang er mit Haltegriff und Würgetechnik. Auch Stefan Wichmann aus „Meck-Pomm“ räumte der Kaufbeurer mit Haltegriff aus dem Weg. Gegen Emil Hennebach vom JC Leipzig fand Hartmann nicht das richtige Rezept, hier geriet der Judoka des TVK in einen Haltegriff und beendete damit den Wettkampf mit Platz neun.
(Auf dem Foto zweiter von rechts Tobias Bergmeier)

David Karle wird Süddeutscher-Meister in Pforzheim

Dienstag, 17. Februar 2015

David K 2Der Judoka des TV Kaufbeuren David Karle, der im Olympiastützpunkt München trainiert und für den TSV Großhadern in der Bundesliga kämpft, wurde seiner Favoritenrolle bei den Süddeutschen Einzelmeisterschaften der Männer U21 in Pforzheim gerecht. Nach mehrfachem Verletzungspech in der Vergangenheit zeigte er schon vor zwei Wochen beim deutschen Ranglistenturnier (in Strausberg/Berlin) mit seinem 2. Platz einen deutlichen Aufwärtstrend, den er nun unter Beweis stellen wollte.

Erstes Ziel in Pforzheim war es, bei der Süddeutschen unter die ersten Drei zu kommen um die Startberechtigung für die Deutschen Meisterschaften in Frankfurt/Oder zu erhalten. Stark motiviert gelang es Karle in der ersten Runde seinen Gegner aus Baden Württemberg gleich zu Beginn mit einem Fußfeger vorzeitig mit 10:0 von der Matte zu schicken. Gegen Kilian Wilke aus Abensberg platzierte Karle zwei schöne Wurftechniken, für die er ebenfalls vor Ablauf der regulären Kampfzeit 10:00 Punkte verbuchen konnte. Um den Einzug ins Finale, musste Karle gegen seinen langjährigen Rivalen Alexander Leiser vom Badischen Judoverband antreten. Mit drei Strafwertungen setzte David Karle seinen Kontrahenten dermaßen unter Druck, dass dieser unachtsam wurde, sodass Karle ihn mit der großen Außensichel (O soto gari) werfen konnte. Damit punktete der Kaufbeurer auch in Kampf drei und entschied mit 8:0 zu seinen Gunsten. Pascal Bruckmann vom 1.Mannheimer JC. hatte sich als Sieger von Pool zwei bis ins Finale durchgekämpft Mit einem spektakulären Hüftwurf beförderte Karle seinen Kontrahenten Bruckmann auf die Matte, wofür er acht Punkte bekam und fixierte ihn umgehend mit einem Haltegriff . Damit beendete Karle auch das Finale vorzeitig mit 10:0 und wurde verdient und unangefochten Süddeutscher Meister in der Gewichtsklasse bis 66 kg.

David Karle vertritt damit die bayerischen Farben bei den Deutschen Meisterschaften in Frankfurt an der Oder am 07. März 2015. Zur Vorbereitung auf die Deutsche nimmt Karle zuvor an einem Lehrgang in Düsseldorf teil, wo er sich mit den Weltathleten im Judo messen kann , da dort ein Grand Prix Turnier stattfindet. Mit Jakob Hartmann, Tobias Bergmeier und Nina Herb ist David Karle nun der vierte Athlet des TV Kaufbeuren, der eine Qualifikation für Deutschen Meisterschaften 2015 erreicht hat. Die Judo Abteilung des TVK hofft auf ein erfolgreiches Abschneiden und wünscht alles Gute. (weitere Infos gibt es unter: www.judo-kaufbeuren.de)

Bronze bei den Süddeutschen EM U18 in Backnang

Samstag, 14. Februar 2015

Im baden -württembergischen Backnang fanden die Süddeutschen Einzelmeisterschaften der U18 der Frauen und Männer statt. Der TV Kaufbeuren stellte gleich drei qualifizierte Athleten für diesen Wettkampf ,zwei Bronzemedaillen und eine Nominierung auf die Deutsche war die hervorragende Ausbeute der Kaufbeurer Judoka.
Jakob Hartmann war der Kaufbeurer Vertreter in der Altersklasse MU18 bis 73 kg. Gleich in Hartmann 4seiner ersten Begegnung begann er offensiv und versuchte seinen Spezialwurf Uchi mata (innerer Schenkelwurf). Durch eine winzige Unachtsamkeit geriet Hartmann in einen Konter seines Gegners Dario Ferrera vom JC Oftersheim (Landesverband Baden) und musste somit einem 0: 8 Rückstand hinterherlaufen. Hartmann konnte sich zwar mit kleinen Wurftechniken bis auf 4:8 Punkte heran arbeiten, aber es gelang ihm nicht mehr als Sieger von der Matte zu gehen. Damit musste er den beschwerlichen Weg über die Trostrunde nehmen. Hier zeigte Hartmann den eisernen Willen, die Fahrkarte für die Deutschen Meisterschaften doch noch zu lösen. Mit Siegen über Jonas Ludwig vom DJK Aschaffenburg durch Armhebel, Moritz Suchy von Jahn Nürnberg mit seinem Spezialwurf Uchi mata und gegen Rudi Baiturin aus Baden-Württemberg (ebenfalls mit Uchi mata), beendete er alle Kämpfe technisch perfekt vor Ende der regulären Kampfzeit. Im kleinen Finale stand er nun David Krätzel vom JC Esslingen aus Baden-Württemberg Hartmann gegenüber. Wieder gelang es Hartmann, seinen Kontrahenten dermaßen unter Druck zu setzen , dass er in der 3. Minute seinen mittlerweile gefürchteten Uchi mata anbringen konnte und damit legte er Krätzel mit voller Punktzahl (10:0) auf den Rücken, was ihm die Bronzemedaille und die Qualifikation nach Herne zur Deutschen Meiserschaft am 28.02.2015.einbrachte.